Städtebauliche Entwicklung Dörentrups, insbesondere der kleinen Ortsteile

Durch vielfältige Fördermittel von Bund und Land sind Entwicklungen in Dörfern nun möglich. Diese Fördertöpfe sollte die Gemeinde nutzen, um nun dezentral unsere Dörfer zu entwickeln und dort Qualitäten zu erhalten. Räume der Begegnung sollten auch im Kleinen geschaffen werden. Ein guter Ansatz der Verwaltung ist gegenwärtig die Förderung von Kleinstprojekten über das Regionalbudget Nordlippe, das Vereine beantragen können. Eine Umsetzung von Fördermaßnahmen vielfältiger Fördermittelgeber über die Verwaltung selbst als Initiator, ist mein Ziel. Diese  Maßnahmen sollen zukünftig, ähnlich dem Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK Nordlippe, Nov. 2018), über Workshops und eine Partizipation der Bürgerinnen und Bürger im Buttom-Up-Prinzip des

Planungsprozesses aufgezeigt werden. Sie wissen am Besten, was Sie in Ihrem Ort brauchen und genau dieses Detailwissen muss genutzt werden.